Saté Putenfleisch

Spieße mit Erdnusssauce


Zutaten für 4 Personen


Für die Spieße:
600 g Putenfleisch
2 TL Kartoffelmehl
5 Handvoll Sojabohnen
2 TL Salz
Pfeffer
Sesamöl
1 TL Sambal Oelek
½ TL Zucker

Saucenbereitung:
80 g (4–5 volle EL;) Erdnußcreme (cremy, nicht crunchy)
1 Knoblauchzehe
1 TL Currypulver
250 ml Wasser
2 Messersp. Knorr "Klare Delikatessbrühe" o. ä.
2 EL Zucker
1 großer TL Sambal Oelek

Wan-Tan Suppe

Zubereitung

Fleisch/Spieße vorbereiten Das Putenfleisch vom Fett befreien, in kleine Stücke ("Giros"-Größe) schneiden, anschließend waschen. Salz, Pfeffer, Kartoffelmehl, etwas Sesamöl (3 x "schießen"), Sambal Oelek hinzugeben. Dann 10 Minuten ziehen lassen. 4 Spieße herstellen (etwa 4 Stücke Fleisch pro Spieß, aber anders als etwa bei Schaschlik die Fleischstücke "flach", d. h. an der Schmalseite aufspießen). Die Saté in Pflanzenöl anbraten, einige Male wenden.

Saucenbereitung: Die Knoblauchzehe fein (!) hacken und mit der Erdnußcreme vermischen. Currypulver, Wasser, Knorr "Klare Delikatessbrühe", Zucker, Sambal Oelek verrühren. Unter ständigem geruhsamen Rühren langsam bis zum Kochen erhitzen, bis sie eine cremige Konsistenz bekommt; dann sofort herunternehmen. Mit Weizenmehl andicken (bis Saucen-Konsistenz erreicht ist).

Zwischenzeitlich die Sojabohnen waschen. 5 Handvoll Sojabohnen in kochendes Wasser geben; 5 Minuten kochen (sie müssen knackig bleiben). Durch ein Sieb abtropfen lassen. Die Sojasauce und den Zucker hinzugeben und verrühren. Eine Pfanne mit etwas Pflanzenöl erhitzen, die Sojasauce-Zucker-Mischung hinzugeben und über die gepfefferten Sojabohnen verteilen. Einige Tropfen Sesamöl hinzufügen und dann alles vermischen. Die Sojabohnen als Salat servieren.

Tipp: Am besten erst die Sauce fertig bereiten und gleichzeitig mit dem Fleisch zusammen warm essen. Dann hat man den besten Geschmack.

Danke für dieses Rezept an: Franky Leung